Katholische Pfarrkirche St. Antonius von Padua, Brechten

Katholische Pfarrkirche St. Antonius, Brechten

ln Brechten gab es 1925 einen ersten Zusammenschluss von Katholiken im "Familienzirkel", der von Vikar Fischer aus St. Barbara ins Leben gerufen wurde. 1940 gelang es, den ehemaligen "Selterschen Saal" - der im Bereich des jetzigen Parkplatzes an der Kirche stand - und das daran anschließende Grundstück zu kaufen. Somit konnte im August 1940 der erste katholische Gottesdienst in Brechten nach der Reformation in der Antoniuskapelle (ehemaliger Selterscher Saal) gefeiert werden. Ein Jahr später wurde Brechten zur Pfarrvikarie ohne eigene Vermögensverwaltung erhoben. 

Da die Zahl der Katholiken in Brechten immer weiter zunahm, gab Erzbischof Lorenz Jäger 1954 die ersten Anweisungen zum Bau von Kirche, Pfarrhaus und Kindergarten und erhob Brechten zur selbständigen Pfarrvikarie mit eigener Vermögensverwaltung. Am 16. Mai 1959 weihte Erzbischof Lorenz Jäger am Samstag vor Pfingsten die Kirche St. Antonius und zum 1. November 1959 wurde die Pfarrvikarie auch zur Pfarrei erhoben. Erster Pfarrer war der bisherige Pfarrvikar Heinrich Weber. 

Die Kirche wurde in den Jahren 1973 und 1991 umfangreich renoviert.

 


Standort der Kirche:
Im Dorfe 25
44339 Dortmund-Brechten

Küster: Familie Pogoda

Kath. Pfarrkirche St. Antonius
 

Kontakt

Pastoralverbund Dortmunder Nord-Westen
Siegenstr. 12
44359 Dortmund
0231 / 33 33 02
remigius@nord-westen.de

Öffnungszeiten des Hauptbüros:
Di.+Do.+Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr
Di.+Do.          14.30 bis 16.30 Uhr

 
 
 

onlinekapelle.de

onlinekapelle.de
 
 

YouTube-Kanal

YouTube

Pfarrnachrichten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen