Sternsinger brachten den Segen und sammelten über 27.000 Euro

11.01.2022

Unter dem Motto: „Gesund werden – gesund bleiben“ waren auch im Pastoralverbund Dortmunder Nord-Westen in den vergangenen Tagen wieder die Sternsinger unterwegs. Sie brachten zum neuen Jahr den Segen Gottes in die Häuser und sammelten für die weltweiten Projekte über 27.000 Euro.

Als heilige drei Könige verkleidet zogen die Kinder und Jugendlichen durch die Gemeinden und brachten zum neuen Jahr den Segen Gottes in die Häuser. Dazu schrieben (oder klebten) sie den Segenswunsch 20 * C + M + B * 22 an die Türen, was - eingerahmt von der Jahreszahl - für den lateinischen Satz „Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus“ steht. Gleichzeitig sammelten sie Spenden für Sternsinger-Projekte in aller Welt.      

In der Gemeinde  Mariä Heimsuchung  (Bodelschwingh) waren in 8 Gruppen insgesamt 17 Sternsinger und 18 Begleiter unterwegs. Nach dem Aussendungsgottesdienst am Sonntag, den die Leiterrunde der KjG vorbereitet hatte, brachten sie den Segen in die Häuser und sammelten über 7.300 Euro für die Sternsingerprojekte. Zwischendurch stärkten sie sich beim Mittagessen im Gemeindezentrum.   

In St. Antonius (Brechten) waren an vier Tagen 38 Sternsinger – die jüngsten erst drei Jahre alt - unterwegs. Die Kinder und Jugendlichen besuchten zwei Seniorenzentren (draußen und auf Abstand), hatten eine kleine Aktion mit dem Kindergarten St. Antonius in der Kirche und waren zu zahlreichen Haushalten unterwegs. Ein Team von Ehrenamtlichen war für die Organisation verantwortlich und sorgte dafür, dass die Kinder begleitet und bestens versorgt wurden. Am Samstag gab es eine Aussendungsfeier mit Pfarrer Watzek und am Sonntag den großen Sternsingergottesdienst für die Gemeinde und den Besuch in der evangelischen Kirche. Am Ende der beiden ereignisreichen Tage waren rund 7.000 Euro in den Sammeldosen.   

In St. Barbara (Eving) waren 13 Sternsinger unterwegs und besuchten zahlreiche Haushalte und auch zwei Seniorenzentren. Auch hier sorgte ein Team von Ehrenamtlichen für die Planung, Organisation, Begleitung und das leibliche Wohl. Am Samstag gab es eine Aussendungsfeier und am Sonntag den großen Sternsingergottesdienst mit der Gemeinde. Während die Sternsinger den Segen in die Häuser brachten, sammelten sie rund 1.800 Euro für die Sternsingerprojekte.   

In  St. Remigius  (Mengede) hatte sich das Vorbereitungsteam für eine kontaktlose Sternsingeraktion entschieden. So wurden im Vorfeld über 2.000 Segensbriefe in Mengede, Mengeder Heide, Oestrich und Schwieringhausen verteilt. Am Aktionstag selbst nahmen viele Bürgerinnen und Bürger das Angebot „Segen zum Mitnehmen“ auf dem Kirchplatz wahr. In die Spendendosen und vor allem auch als Überweisung kamen mehr als 6.000 Euro zusammen.   

In  St. Josef  (Nette) waren die Sternsinger vom 4. bis 9. Januar mit teilweise zwei Erwachsenengruppen auf den Weg durch die Gemeinde. Durch diesen Einsatz konnten zahlreiche Häuser besucht werden und so waren auch die Sammeldosen mit über 4.500 Euro gut gefüllt.        

In St. Marien (Obereving) waren am Samstag im Sternsingergottesdienst vier Sternsinger zu Gast. Sie brachten der Gemeinde den Sternsingersegen und sammelten für die Aktion etwa 400 Euro. In diesem Jahr zogen zwar keine Gruppen von Haus zu Haus, man brachte aber auf Wunsch die Sternsingeraufkleber in die Briefkästen.   

Allen Kindern und Jugendlichen, erwachsenen Helfern und Begleitern, sowie allen Spendern danken wir herzlich! Aufgrund von Corona ist die Spendenaktion verlängert. Spenden können noch in den Pfarrbüros oder zu den Gottesdiensten abgegeben oder überwiesen werden.

Die Sternsinger in Mariä Heimsuchung, Bodelschwingh 2022. (Foto: Kohlenberg)
Die Sternsinger in Mariä Heimsuchung, Bodelschwingh 2022. (Foto: Kohlenberg)
Die Sternsinger in St. Antonius, Brechten 2022. (Foto: Greven)
Die Sternsinger in St. Antonius, Brechten 2022. (Foto: Greven)
 
Die Sternsinger in St. Barbara, Eving 2022. (Foto: Unterkötter)
Die Sternsinger in St. Barbara, Eving 2022. (Foto: Unterkötter)
Die Sternsinger in St. Remigius, Mengede 2022. (Foto: Gloger)
Die Sternsinger in St. Remigius, Mengede 2022. (Foto: Gloger)
 
Die Sternsinger in St. Josef, Nette 2022. (Foto: Kohlenberg)
Die Sternsinger in St. Josef, Nette 2022. (Foto: Kohlenberg)
Die Sternsinger in St. Marien, Obereving 2022. (Foto: Schmidt)
Die Sternsinger in St. Marien, Obereving 2022. (Foto: Schmidt)
 

Kontakt

Pastoralverbund Dortmunder Nord-Westen
Siegenstr. 12
44359 Dortmund
0231 / 33 33 02
pastoralverbund@nord-westen.de

Öffnungszeiten des Hauptbüros:
Di.+Do.+Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr (in den Ferien nur Do.)
Di.+Do.          14.30 bis 16.30 Uhr

 
 
 

onlinekapelle.de

onlinekapelle.de
 
 

YouTube-Kanal

YouTube

Pfarrnachrichten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen