Messdiener waren im olympischen Geist verbunden

24.09.2018

Bibel-Fußball, Teebeutel-Wurf und Völkerball. Das waren nur ein paar der Sportarten, die beim Miniday 2018 in St. Johannes Baptista in Dortmund-Kurl stattfanden. Unter dem Motto „Im olympischen Geist verbunden“ nahmen auch Messdiener aus St. Remigius an der Veranstaltung teil.

Um 13.00 Uhr begann der Tag mit den Ministranten aus ganz Dortmund. Schon bei der Anmeldung gab es die ersten Sportwettkämpfe und dass, obwohl das olympische Feuer noch nicht brannte! Bei den ersten Wettfahrten mit den Bobbycars wurde sich schon gemessen und um den Sieg gefahren. Um 13.30 Uhr ging es dann offiziell los. Beim Eröffnungsgottesdienst wurden die Ministranten in Teams eingeteilt, mit jüngeren und älteren Messdienern aus verschiedenen Gemeinden für einen gerechteren Verlauf der Spiele.   

Unter tosendem Applaus wurde dann das olympische Feuer entzündet und die olympischen Spiele konnten beginnen! Die ersten Gegnerteams und Spiele wurden ausgelost und schon starteten die olympischen Spiele. Fürs Gewinnen gab es natürlich eine Goldmedaille in Form von kleinen goldenen Stickern, aber auch die Verlierer wurden mit einer Bronzemedaille geehrt. 

Nachdem die ersten Spiele gewonnen, verloren oder auch unentschieden gespielt worden waren ging es zum nächsten Spiel und daran, sich ein neues Team zum Spielen zu suchen. Zwischendurch wurde immer wieder eine kleine Trink- und Essenspause mit Bratwurst im Brötchen oder gegrillten Maiskolben gemacht und schon ging es weiter zum nächsten Spiel. Es wurde von einem Spiel zum Nächsten gerannt, Medaillen-Sticker gesammelt und immer wieder am Getränkestand halt gemacht um neue Kraft zu tanken.   

Um 17.00 Uhr waren die Wettkämpfe dann vorbei, aber Anzeichen von Erschöpfung gab es noch lange nicht. Um 17.30 Uhr kam dann die vorher angekündigte Überraschung. Eine Feuershow für die 130 Messdiener und ihre Eltern. Bei epischer Musik zeigten die Artisten verschiedene Figuren aus Feuer und hatten die jungen Sportlerinnen und Sportler schon beim Entzünden der ersten Fackel in den Bann gezogen. Doch auch die Show hatte ein Ende und der Abschlussgottesdienst startete.   

Nach einem letzten Rennen kam dann die lang ersehnte Preisverleihung, bei der jeder eine Medaille gewann. Denn, dabei sein ist Alles!   

 So fand der Miniday 2018 um 19.00 Uhr sein offizielles Ende, doch es ging noch weiter am Lagerfeuer mit Stockbrot und netten Gesprächen. Um 21.00 Uhr gingen dann die Messdiener aus St. Remigius mit einer Medaille und ganz vielen positiven Erfahrungen nach Hause.

Text: Naemi Jöher | Fotos: Stefan Gloger

Miniday
 

Kontakt

Pastoralverbund 
Dortmund-Nord-West

Siegenstr. 12
44359 Dortmund
0231 / 33 33 02
pv-dortmund-nord-west@erzbistum-paderborn.de

Öffnungszeiten des Büros:
Di.+Do.+Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr
Di.+Do.          14.30 bis 16.30 Uhr

 
 
 

onlinekapelle.de

onlinekapelle.de

Pfarrnachrichten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen