Kirchentag kommt - Quartiere gesucht

08.02.2019

Der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) vom 19. bis 23. Juni 2019 wirft bereits seine Schatten voraus. Nachdem die ersten Schulungen für die Gemeinschaftsquartiere angelaufen sind, werden nun auch private Schlafplätze gesucht.

Noch sind es gut fünf Monate hin, bis in Dortmund der Evangelische Kirchentag stattfindet. Aber auch für die Verantwortlichen der katholischen Gemeinden ist der Startschuss längt gefallen, soll der DEKT doch auch die gute ökumenische Zusammenarbeit widerspiegeln. Daher wurde bereits vor Monaten von Seiten unseres Pastoralverbundes signalisiert, dass wir unseren evangelischen Geschwistern bei der Organisation der Gemeinschaftsquartiere helfen wollen. So werden die katholischen Gemeinden die Overbergschule und die Wilhelm-Rein-Schule verantwortlich betreuen und sich dort um die Unterbringung von Gästen mit Schlafsack und Luftmatratze und deren Frühstück kümmern. Bereits in der vergangenen Woche nahmen Pfarrer Hubert Werning, GemRef. Markus Kohlenberg und Roland Plüser an der ersten "Quartiersmeisterschulung" teil.  

Für diese Arbeit im Gemeinschaftsquartier werden noch MitarbeiterInnen für den "Frühstücksservice", sowie die Betreuung an den Morgenden, Abenden und in den Nächten gesucht. Tagsüber werden die Gemeinschaftsquartiere geschlossen sein, da die Übernachtungsgäste dann am Programm des Kirchentages teilnehmen. Wer diese Arbeit unterstützen will, kann sich schon jetzt gern bei den oben genannten Personen melden.

Voraussichtlich werden rund 40.000 Gäste in Gemeinschaftsquartieren in Schulen untergebracht. Doch nicht jeder kann die Nacht auf einer Isomatte verbringen. Manche Gäste benötigen wegen ihres Alters, als Mitwirkende oder als Familie mit Kindern eine etwas komfortablere und ruhigere Übernachtungsmöglichkeit. Deshalb bitten wir zusammen mit der evangelischen Noahgemeinde um Ihre Hilfe: Öffnen Sie Ihre Türen und schenken Sie einer Kirchentagsbesucherin oder einem Kirchentagsbesucher einen Platz zum Schlafen! Für den 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag werden insgesamt 8.000 private Schlafplätze gesucht. Also zögern Sie nicht und werden Gastgeberin oder Gastgeber. 

Falls Platz ist, können Sie natürlich auch gerne zwei Schlafplätze anbieten. Die Gastfreundschaft ist auch hier eine Chance für Begegnungen. Sie können neue Menschen kennlernen und ermöglichen ihnen die Teilnahme am Kirchentag, denn viele Anreisende haben keine alternative Übernachtungsmöglichkeit und sind auf die Gastfreundschaft unserer Gemeinde angewiesen. Ihnen ist der Dank Ihrer Gäste sicher und Sie müssen auch nicht mit unabsehbaren Herausforderungen rechnen. 

Wenn Sie einen Kirchentagsgast aufnehmen möchten, brauchen Sie nicht unbedingt über ein Gästezimmer zur Verfügung stellen. Gesucht sind funktionale Unterbringungen bei freundlichen Gastgebenden. Da aber vor allem ältere Menschen oder Familien im Privatquartier schlafen, gibt es ein paar Punkte zu beachten: 

Melden Sie Ihr Privatquartier online auf kirchentag.de oder mithilfe der „Schlummernummer“ (0231-99768-200) an. Alle wesentlichen benötigten Informationen werden dort abgefragt. Sollten Sie Fragen zur Anmeldung haben oder nicht sicher sein, ob Ihr Gemach als Privatquartier geeignet ist, wenden Sie sich an den Privatquartier-Beauftragten der Noahgemeinde (Tobias Walther, mobil: 01520-9774429, mail: kontakt@walther-dortmund.de ). Falls Sie nicht die Möglichkeit haben, ihr Quartier online oder telefonisch anzumelden, steht Tobias Walther Ihnen auch persönlich zur Verfügung. 

Schulung der Quartiersmeister für Gemeinschaftsquartiere
 

Kontakt

Pastoralverbund 
Dortmund-Nord-West

Siegenstr. 12
44359 Dortmund
0231 / 33 33 02
pv-dortmund-nord-west@erzbistum-paderborn.de

Öffnungszeiten des Büros:
Di.+Do.+Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr
Di.+Do.          14.30 bis 16.30 Uhr

 
 
 

onlinekapelle.de

onlinekapelle.de

Pfarrnachrichten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen