Viel Spaß bei der Weiberfastnacht in St. Remigius

09.02.2018

Mit viel „Helau“ zog die Theatergruppe in den Saal des Gemeindehauses St. Remigius und präsentierte anschließend ein rund dreistündiges Programm, das kein Auge trocken ließ, bevor am Abend das Tanzbein geschwungen wurde.

„Helau, wir grüßen euch im Saal“, hieß es zu Beginn der Weiberfastnacht im Gemeindehaus St. Remigius, als die Damen der Theatergruppe einmarschierten. Andrea Schnittker begrüßte dann den vollen Saal und lud anschließend Dr. Eisenbarth alias Walburga Bodynek auf die Bühne. Diese demonstrierte allerlei interessante „medizinische Gerätschaften“, die bei bestimmten Beschwerden helfen sollten. Als Patient wurde dann auf der Bühne Pfarrer Hubert Werning am Blinddarm operiert, was bei den skurrilen Behandlungsmethoden für beste Unterhaltung sorgte. 

Ulla Görtz und Agnes Göbert philosophierten anschließend als älteres Ehepaar über die Konsistenz des Frühstückseis, bevor Christa Witulski von ihrem Gewinn einer Schiffsreise berichtete. Statt mit dem Pizzadienst wurde der Anruf von Lisa Prinz dann nach Google umgeleitet, wo ihr Dr. Google (Andrea Schnittker) dann die Zukunft vorhersagte. 

Eine Vermisstenanzeige gab Erika Giesecke dann bei der Polizei auf, denn sie vermisste ihren Ehemann. Polizistin Christel Weinrauter war sich nach all den gehörten Details dann aber sicher, dass solch ein Ehemann doch am besten verschwunden bleibe. Es folgte eine Tanzeinlage der „alten Damen“ zu Hits wie ‚Staying Alive‘ und ‚No Roots‘. 

Nach einer Pause zur Stärkung berichtete Gemeindereferent Markus Kohlenberg als Taxifahrer von seinem besonderen Business und stimmte anschließend mit der Gitarre einige „Werbelieder“ für sein Unternehmen an. Dann trafen sich alte Schulfreundinnen beim Emanzenstammtisch wieder. Nachdem sie sich jahrelang nicht gesehen hatten, berichteten sie detailliert davon, wie sie ihre Männer zum Spülen, Hemden bügeln und Kochen gekriegt hatten. Zum Abschluss berichtete die „neue Bewohnerin“ Erika Giesecke dann von den Geschehnissen in ihrer Nachbarschaft und gab stolz ihr Lebensmotto: „Wo was los ist, da bin ich dabei!“ zum Besten. Dann stürmten alle Mitwirkenden noch einmal die Bühne und verabschiedeten sich vom Publikum, das anschließend zur Musik von DJ Lars noch kräftig weiterfeierte.

Frauenkarneval in St. Remigius
 

Kontakt

Pastoralverbund 
Dortmund-Nord-West

Siegenstr. 12
44359 Dortmund
0231 / 33 33 02
pv-dortmund-nord-west@erzbistum-paderborn.de

Öffnungszeiten des Büros:
Di.+Do.+Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr
Di.+Do.          14.30 bis 16.30 Uhr

Achtung - bis zum 5. Juni gilt die URLAUBSORDNUNG:

Di.   14.30 bis 16.30 Uhr
Do. 10.00 bis 12.00 Uhr

 
 
 

onlinekapelle.de

onlinekapelle.de

Pfarrnachrichten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen